Volumenaufbau mit Eigenfett

Volumenaufbau mit Eigenfett

Volumenaufbau mit Eigenfett

Volumenaufbau mit Eigenfett

Mit zunehmenden Jahren nimmt das Fettgewebe unserer Gesichtskompartimente kontinuierlich ab. Die Gesichtskonturen werden schlaffer und es kommt zu den unerwünschten „Hängebäckchen“. Neben einer Unterspritzung mit Hyaluronsäure bietet Eigenfett oftmals eine hervorragende Alternative um Volumenverluste nachhaltig auszugleichen und Falten zu glätten.

Mit zunehmenden Jahren nimmt das Fettgewebe unserer Gesichtskompartimente kontinuierlich ab. Die Gesichtskonturen werden schlaffer und es kommt zu den unerwünschten „Hängebäckchen“. Neben einer Unterspritzung mit Hyaluronsäure bietet Eigenfett oftmals eine hervorragende Alternative um Volumenverluste nachhaltig auszugleichen und Falten zu glätten.

MÖGLICHKEITEN

MÖGLICHKEITEN

Der Vorteil vom Fett ist, dass es sich um körpereigenes Gewebe handelt und somit bestens verträglich ist. Zudem regen die im Fett vorhandenen Stammzellen die körpereigene Kollagenproduktion an und straffen damit die Haut zusätzlich.

Beim autologen Fetttransfer (Lipofilling) wird das Fettgewebe zunächst an einer anderen Körperstelle entnommen und speziell aufbereitet, bevor es an der gewünschten Stelle wieder eingegeben wird. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig, so können beispielsweise eingefallene Wangen oder Schläfen unterfüttert, tiefere Falten aufgefüllt oder Lippen aufgepolstert werden. Im Mittelpunkt steht immer ein ästhetisches und vor allem natürliches Ergebnis, dass Ihrem Gesicht wie¬der Kontur verleiht und zugleich die individuellen Gesichtszüge erhält.

Ein wichtiger Faktor bei der Eigenfettbehandlung ist die so genannte Anwachs- bzw. Verlustrate: ein Teil der transferierten Fettzellen (ca. 20-40% – bei Rauchern noch deutlich mehr) wird vom Körper wieder abgebaut. Daher sind manchmal mehrere Sitzungen notwendig um das gewünschte Ergebnis zu erreichen

Wunderbare Volumeneffekte lassen sich auch im Bereich der Brust bewirken. Daher wird Eigenfett häufig zur Brustaugmentation – als Alternative zu Implantaten oder zum Ausgleich von Asymmetrien – verwendet.

Gerne berate ich Sie in meiner Sprechstunde ausführlich zu den Möglichkeiten und Grenzen der Eigenfett-Therapie und erstelle mit Ihnen gemeinsam einen individuellen Behandlungsplan.

KURZINFORMATIONEN

  • Indikation
  • Volumen-/Substanzverlust im Gesicht, Falten, Konturunregelmäßigkeiten, Asymmetrien, Narbenbehandlung, Hände, Brustaufbau

  • OP-Dauer
  • ca. 1 Stunde

  • Anästhesie
  • Lokale Betäubung oder Vollnarkose

  • Klinikaufenthalt
  • ambulant

  • Verhalten
  • körperliche Schonung, Sauna und Sonne einige Tage vermeiden

  • Bettruhe
  • nein

  • Nachbehandlung
  • abhängig von der Region

  • Erholungszeit
  • 1 – 2 Wochen, abhängig von der Region

  • Sport
  • nach 3 – 4 Wochen

  • Ergebnis
  • 20 – 40% Verlustrate, nach Einheilen lebenslange Haltbarkeit bei Gewichtskonstanz

KURZINFORMATIONEN

  • Indikation

    Volumen-/Substanzverlust im Gesicht, Falten, Konturunregelmäßigkeiten, Asymmetrien, Narbenbehandlung, Hände, Brustaufbau

  • OP-Dauer

    ca. 1 Stunde

  • Anästhesie

    Lokale Betäubung oder Vollnarkose

  • Klinikaufenthalt

    ambulant

  • Verhalten

    körperliche Schonung, Sauna und Sonne einige Tage vermeiden

  • Bettruhe

    nein

  • Nachbehandlung

    abhängig von der Region

  • Erholungszeit

    1 – 2 Wochen, abhängig von der Region

  • Sport

    nach 3 – 4 Wochen

  • Ergebnis

    20 – 40% Verlustrate, nach Einheilen lebenslange Haltbarkeit bei Gewichtskonstanz